Am 11. August 2018 trafen wir uns in Braunschweig mit Jugendlichen aus der Türkei und Deutschland , die am diesjährigen Science-Camp von AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. teilnehmen. Gemeinsam diskutierten wir darüber, was Identität bedeutet und was sie als Person ausmacht, welche Bedeutung Heimat und Zugehörigkeit für sie haben, und was passiert, wenn Vorurteile über verschiedene Länder und Kulturen, Identität formen.

Wir behandelten theoretische Ansätze zu Identität, blickten auf die gemeinsame Geschichte zwischen der Türkei und Deutschland zurück und widmeten uns anschließend der #metwo-Debatte, die durch eine Social Media-Kampagne des deutsch-türkischen Aktivisten Ali Can im Juli diesen Jahres ausgelöst wurde und Erfahrungen mit Rassismus von Betroffenen in Deutschland und anderen Ländern sichtbar macht. In einem weiteren Schritt waren die Jugendlichen gefragt. Unter der generellen Fragestellung “Was können wir gegen Rassismus in unserer Gesellschaft tun?” haben sie verschiedene Projektideen entwickelt, die man online sowie an Schulen, Kultureinrichtungen und anderen Institutionen durchführen könnte.

Hier sind einige Eindrücke des Workshops:

This slideshow requires JavaScript.

Wer Lust hat, selbst einmal an einem solchen Camp teilzunehmen oder dieses als Teamer*in zu betreuen, kann sich auf der Webseite der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke umschauen oder bei AFS melden.

Ihr möchtet selber mal an einem MAVIBLAU-Workshop teilnehmen? Dann schaut euch unser Workshop-Angebot gerne genauer an und meldet euch bei uns: tugba.yalcinkaya@maviblau.com