Wir arbeiten gemeinnützig. Wenn ihr Maviblau unterstützen möchtet, dann schaut mal hier!

Waving Bodies


Wo hat sich deine Erinnerung in deinem Körper eingeschrieben? Wie sind dein Körper und deine Sprache miteinander verwoben? Kann dein Körper Geschichten erzählen? Und wie kann aus diesen Geschichten Kunst werden?




I was drawn to a dense patch, hillside, blanketed in tufts of shin-high grass, I watch life unfold around me: Weiterlesen
HEY, WHY ARE YOU LOOKING AT ME ? IN THIS SEVERE WAY HEY, WHY ARE YOU LOOKING AT ME? Weiterlesen
Misafir odamın arka planında Pink Martini Fransızca: “Je n'est veux pas travailler!”* diye şarkı söylerken, ben tam aksine Amerika'da geliştirilen ve Çin'de üretilen dizüstü bilgisayarımda projem için röportajları yazıyordum. Weiterlesen
Sowie ich hier sitze zwischen Beton und Natur Rechts: die Industrialisierung, Links: die Kultur Stellt sich mir unausweichlich die Frage: Wie entgehe ich dieser dualistischen Gesellschaftsstruktur. Weiterlesen
Bizim evde kimse, Allah’tan bahsetmezdi. Turgut Özal’dan, maaşlara yapılan zamdan, kapıcının oğlunun kazandığı okuldan, rakıya buz konulduğundan falan haberdardım ama Allah’ı hiç duymamıştım. Weiterlesen
Bu ilacı kullanmadan önce hepimizin yanılabileceğini kabul etmeniz gerekmektedir. 1-) Yanılsamama nedir ve ne için kullanılmalıdır? Weiterlesen

Was sind autobiographische Performance-Workshops?


Eigene Identitäten, Emotionen und Biografien reflektieren und szenisch darstellen - darum geht es in unseren autobiographischen Performance-Workshops, die von der Theaterregisseurin İrem Aydın angeboten werden.

Spielerisch schafft sie dabei eine Atmosphäre, die es möglich macht, in eine enge Beziehungen zum eigenen Körper zu treten, diesen neu wahrzunehmen und zu entdecken. Welche Gefühle weckt diese neue Verbindung? Wie ändert sich die eigene Wahrnehmung? Welche Gedanken kommen auf?






Diesen Fragen soll im Workshop gemeinsam nachgegangen werden: Durchs Schreiben, Teilen des Geschriebenes und dem Entwickeln von Darstellungsformen auf der Bühne.




Dabei werden Fragen um Identität, Zugehörigkeit, der eigenen Position in der Gesellschaft ausgehandelt. Es geht um die Auseinandersetzung mit Gemeinschaft, Sehnsüchten, Utopien und Wünschen.

Was prägt mich? Was macht mich aus? Und wofür will ich stehen?


Über İrem

Gemeinsam mit İrem wollen wir im Projekt Waving Bodies diesen Fragen nachgehen und neue Räume für Kreativität schaffen. İrem kennen wir seit der gemeinsamen Leseperformance Türkland, die sie inszeniert hat. 2020 hat sie bei Maviblau das Fellowship Programm des Berliner Senats bekommen und das Projekt Waves entwickelt. Dieses Jahr wurde ihr Projekt Waving Bodies vom Fonds Soziokultur gefördert.

İrem hat Spanische Sprach- und Literaturwissenschaft an der Istanbul Universität studiert und ihren Master in Theaterarbeit an der Universität Carlos III de Madrid in Spanien gemacht.





Als Regisseurin und Autorin beschäftigt sie sich unter Anderem mit Themen der Migration, Digitalisierung, Körper und Erinnerung. Aktuell lebt und arbeitet sie in Berlin und lässt uns an ihren Erfahrungen teilhaben.


Interesse an einem Workshop? 

Kontaktiert uns gern, auch für individuelle Workshop-Anfragen. Schreibt einfach eine Mail an: irem.aydin@maviblau.com



Waving Cities: Kolumne

Außerdem schreibt Irem monatlich eine Kolumne. In dieser erzählt sie über die Herausforderungen des Ankommens in Berlin, die künstlerische Arbeit in einer ihr neuen Kultur-landschaft und einer ihr noch nicht erschlossenen Sprache. Sie beobachtet die Beziehungen zwischen der alteingesessenen türkeistämmigen Community in Berlin und der neuen Migrationswelle und geht dabei auf die kleinen Momente im Berliner Alltag ein, die die Distanzen zwischen den Ländern kurz aufheben können. Mit einer ordentlichen Portion Humor nimmt sie die Kunstlandschaft, die queere Szene und ihre Erfahrung in der Stadt als Teil der LGBTI* Community mit in ihre Artikel auf.