Nach einer erfolgreichen Filmpremiere beim IstanbulFilm Festival  fand nun die offizielle Deutschlandpremiere des Dokumentarfilms „SAZ – The Key of Trust“ von Stephan Talneau in Berlin statt. Die Premiere war die Auftaktveranstaltung für das Festival „#disPlaced – #replaced 2“, eine interdisziplinäre Veranstaltung, die das Schaffen von türkeistämmigen Künstler*innen in Deutschland zeigt.

Der Film ist eine eindrucksvolle Dokumentation der Reise von Petra Nachtmanova auf der Suche nach den Ursprüngen der Saz. Als Ziel ihrer Reise setzt sich die Berliner Musikerin Khorassan, eine östliche Stadt im Iran, in der sie die Ursprünge des Instruments vermutet.

Auf ihrem Weg dorthin entführt uns Nachtmanova in eine Welt der Musik und zeigt uns die vielen Facetten des geheimnisumwobenen Instruments. In den Geschichten der Menschen, denen sie begegnet, wird der Klang der SAZ zum Ausdruck von Melancholie, Sehnsucht und Aufstand. Dem Instrument wird eine tiefe Weisheit und Spiritualität zugesprochen und eine Kraft, Brücken und Verbindungen zwischen Menschen zu bauen. Diese Verbindungen porträtiert der Film mit viel Feingefühl und hinterlässt eine große Demut vor den Geheimnissen dieses Instruments und eine noch größere Sehnsucht nach den Klängen seiner Musik.

Text: Derya Reinalda
Bild: promo


 Weitere Informationen zum Film gibt es auf der offiziellen Website.
Ab Sonntag (14. April) kann eine Kurzfassung des Films in der arte Mediathek angeschaut werden.

Außerdem bietet das Festival „#displaced – #replaced 2“ am 12. und 13. April noch spannende Einblicke in die Arbeit von türkeistämmigen Künstler*innen.


Petra Nachtmanova ist Teil der Band “Tralalka”. Onur hat darüber einen Artikel für MAVIBLAU geschrieben.