Istanbul – eine Stadt des Handels, der Geschäftemacherei und des Verkaufs. Die Seidenstraße: Hier fängt die Geschichte zwischen Asien und Europa an. Eine Stadt, die den Duft der Gewürze nach Europa brachte, zeigt heute Skylines in Şişli, Shopping Malls in Acıbadem  und auch die Mercedes Benz Fashion Week hat sich seit 2012 in Istanbul etabliert.

Dennoch ist Istanbuls Fashionszene verglichen mit anderen Städten noch sehr unbekannt. Googelt man Streetfashion in Berlin, London, Stockholm, New York oder Rom, hat jede Stadt ihre Streetfashion und Blogger bereits etabliert. Doch was ist der Stil Istanbuls? Wer sind die vielen Menschen auf den Straßen?

Backyardmoda ist ein neuer Instagram-Streetfashionblog aus Istanbul. Es ist der erste, der von den Menschen, den Straßen und der Mode dieser Stadt erzählt. Dabei gibt er gleichzeitig Einblicke in die verschiedenen Bezirke der Stadt. Jede Straßenecke hat ihr eigenes Flair, jedes Viertel andere Merkmale. Es ist nicht das Quartier, es sind vor allem die Menschen mit ihren Charakterzügen, die das Leben hier unterstreichen.

Backyardmoda portraitiert diese Menschen und erzählt fotografisch die Geschichten einer jungen, neuen und kreativen Generation dieses Landes und ihrem ganz eigenen Style. Es ist eine Liebeserklärung, eine Hommage an diese Stadt mit ihrer individuellen Kunst und Fashionszene.

Emily und Jane nehmen uns mit in die Szeneviertel Istanbuls, von den Secondhand- und Designläden Çukurcumas, bis hin zu Coffee Shops und Bars in Cihangir – Hier trifft sich die Szene zum Kaffee, und der Erasmusstudent zum Flirt.
Sie treffen Straßenkünstler und Musiker, besuchen Kunstgallerien in den Seitenstraßen Galatas, leckere Restaurants in Nişantaşı oder Pera, entdecken neue Designshops, Schmuckdesigner, Schuhmacher und Konzeptstores, und lassen uns immer tiefer in den Spirit dieser Stadt eintauchen. Immer dabei: Die Kamera. Und vier Augen auf den Menschen, die all das lieben und ermöglichen.

Irgendwann fahren wir mit der Fähre nach Kadıköy, vorbei an den Moscheen, die Haare wehen im Wind und die Stadtgeräusche werden mit den Schreien der Möwen eingetauscht. Kadıköy: hipster mal anders – Tattoos, Rock’N‘Roll und Bomonti Bier wird mit dem Arkaoda in der Barlar Sokağı elektronisiert. Bars und Hausparties treffen auf neue Galerien und Ausstellungen, in Stores findet man handgemachte Tabaktaschen, Retro Sonnenbrillen, Notebooks aus Ziegenleder mit liebevollen Grafiken von jungen Designern.

Backyardmoda, das sind Jane Katharina di Renzo und Emily Mahringer, Fotografinnen aus Istanbul. Beide lebten in Berlin bevor sie in ihre neue Wahlheimat Istanbul gezogen sind.
Ihre Vision ist es, auf die Menschen, die Straßen, die Kunstszene, eben auf die Backyardmoda, die Hinterhofmode dieser Stadt aufmerksam zu machen.
Sehr persönlich. Ein Portrait Istanbuls, das dem Streetstyle und den Menschen ein Gesicht geben soll.

Backyardmoda kann über Instagram verfolgt werden.

Text und Bilder: Emily Mahringer, Jane Katharina Di Renzo
Redaktion: Tuğba Yalçınkaya