Der Film “Hasret – Sehnsucht” kam am 26. November 2015 heraus. Bei der deutschen Produktion, die vom Regisseur und Drehbuchautor Ben Hopkins übernommen wurde, spielen Isa Çelik, Serhat Murat Saymadı, Bilge Güler und Regisseur Ben Hopkins. Momentan ist der Film in der Türkei und in vielen deutschen Städten im Kino zu sehen.

Ein deutsches Filmteam reist nach Istanbul, um dort einen Dokumentarfilm über die Stadt zu drehen. Vor Ort führen sie Interviews mit Bewohnern und entdecken auf diese Weise verborgene Seiten und verdeckte Realitäten der Stadt.

Sie gehen in den vielfältigen Stadtteilen Istanbuls spazieren, und lernen interessante Bewohner lernen: ein Historiker, der von Istanbuls Katzenbevölkerung erzählt, ein Sufi-Derwisch, der ein Café für Liebende und Verrückte betreibt, ein armenischer Journalist, ein alewitischer Kommunist, eine Gezi-Park Aktivistin, ein religiöser Eiferer, ein Kenner der geheimen Botschaften der zahllosen Graffitis.

Eines Tages bemerkt der Regisseur Schatten und Gesichter der Stadt, die er beim Filmen vorher nicht wahrgenommen hat. Ist seine Kamera von Geistern besessen? Diese Vorstellung wird zur Obsession für den Filmemacher und er beginnt, bewusst in der Finsternis Istanbuls zu filmen, um weitere Geister aufzuspüren. Sein Team erträgt das nicht, sie lassen ihn allein.

Durch die Perspektive des Regisseurs, der vom Tageslicht in die Finsternis, von der Gegenwart in die Vergangenheit gezogen wird, verändert sich die Wahrnehmung Istanbuls auch für die Zuschauer. “Hasret-Sehnsucht” zeigt Istanbul in einer einzigartigen Melancholie.

Weitere Informationen zum Film findet ihr hier.

Text: Mert Barış
Redaktion: Franziska Müller