In Deutschland lebende Menschen kennen die Türkei oft nur aus den Nachrichten. Doch wie sieht eigentlich der Arbeitsalltag in Istanbul aus? Welche Musik wird in den Rockbars in Ankara gespielt? Was sind die Codes der queeren Community und was bedeutet das Wort “Märtyrer” für Wehrdienstleistende?

In “Şimdi heißt jetzt” erzählen fünfzehn Autor*innen von ihren Beobachtungen, Abenteuern und Krisen im türkischen Alltag – lebendig, ehrlich, humorvoll und manchmal melancholisch. Im Zusammenspiel dieser Geschichten und den starken Illustrationen, die das Buch durchziehen, entsteht ein komplexes Bild kultureller Einflüsse, gesellschaftlicher Ideen und individueller Träume. Der authentische Ton und die sensible Herangehensweise ermöglichen eine intensive Auseinandersetzung mit dem Leben in der Türkei, dessen Facetten hier spürbar werden.

Buch bestellen

Lesungen:

In einstündigen, multimedialen Lesungen stellen verschiedene Autor*innen ihre Texte vor. Im anschließenden Gespräch können alle Fragen beantwortet werden. Wenn nicht anders angegeben, ist der Eintritt zu den Lesungen frei.

27. März 2020 in Bremen im Rahmen der KÜLTÜRALE. Ort: Kukoon, Beginn: 20:00 Uhr

In Planung: Berlin, Istanbul, Köln, Neuss

Habt ihr Interesse, dass wir eine Lesung bei euch organisieren? Meldet euch bei navid.linnemann@maviblau.com

Blick ins Buch

This slideshow requires JavaScript.

Auszeichnung:

Ohne Kommentar, ohne Zeigefinger ist ein wundervolles Buch entstanden; ein Augenschmaus, das wichtige Inhalte vermittelt, zum Denken anregt.”

Den Autoren wie der Zeichnerin gelingt es, ein Bild zu umreißen vom Alltag Istanbuls unter Erdoğan. Wie die Stadt Istanbul sind die Illustrationen geprägt von Kontrast. Die liebevollen Illustrationen prägen entschiedenes Schwarz und zarte Aquarellschichten. Die Zeichnerin beweist ihr Können in sehr realistisch dargestellten Bauwerken und Alltagsgegenständen, setzt sie jedoch in ungewöhnlicher Weise zusammen. Wie Collagen wirken die Zeichnungen und doch aus einem Guss. Silhouetten treffen auf harte schwarze Linien treffen auf aquarellierte schemenhafte Gestalten.

— Joni Majer, aus der Begründung der Jury des Designpreis Rheinland-Pfalz

Über das Buch „Şimdi heißt jetzt“

In diesem Buch kommen 15 junge Autor*innen zu Wort, die Momentaufnahmen aus ihrem Leben in der Türkei teilen. Es sind Menschen, die die Türkei eine Zeit lang als ihr Zuhause bezeichnet haben, Menschen, die in diesem Land geboren und aufgewachsen sind, und Menschen, deren familiäre Wurzeln hier liegen.

Sie beschreiben ihr Leben zumeist aus Istanbul, der größten türkischen Stadt, in der sich so viele kulturelle Einflüsse, gesellschaftliche Ideen und individuelle Träume miteinander vermischen: Beispielsweise Seda Sina, die von ihrem Arbeitsleben berichtet, und Sabrina Raap, die in Istanbul ihr Zeitgefühl verliert. Oder Derya Reinalda, die ihre Gefühle und Erfahrungen beschreibt, die sie während ihres ersten Rakı-Abends in einer Meyhane durchlebte.

Unser Ziel als Herausgebende von „Şimdi heißt jetzt“ ist es, Raum für eine Perspektivenerweiterung in Bezug auf die Türkei zu schaffen. Raum auch dafür, uns, die Menschen in der Türkei und Deutschland, einander näher zu bringen und eine zu einseitige oder zu enge Wahrnehmung abzubauen. Auch aus diesem Grund gibt es in dem vorliegenden Buch nicht nur viel zu lesen, sondern ebenso viel zu sehen. „Şimdi heißt jetzt“ ist durchzogen mit Illustrationen von Eva Feuchter. Aus persönlichen Fotos ihrer Zeit am Bosporus entwickelte sie Motive, mit dem Ziel, das scheinbar Nebensächliche in den Fokus zu rücken um somit eine weitere Ausdrucksart zu schaffen, die zur Vielfalt des Erzählten beiträgt.

Möglich gemacht wurde dies durch die Förderung des Deutschen Generalkonsulats in Istanbul.

Das Team:

Herausgeber: Maviblau e. V.

Idee und Redaktion:  Navid Linnemann

Mit Texten von: Seden Filiz Güleç, Marie Hartlieb, Navid Linnemann, Carina Plinke, Sabrina Raap, Derya Reinalda, Marlene Resch, Onur Secmen, Onur Sesigür, Seda Sina, Uğur Ugan,  Zeynep Ünal, Matthias Wechsler, Neslihan Yakut, Tuğba Yalçınkaya

Lektorat: Dilşad Budak-Sarıoğlu, Eva Feuchter, Marie Hartlieb, Navid Linnemann,
Marlene Resch, Laurenz Schreiner, Neslihan Yakut, Tuğba Yalçınkaya

Übersetzung: Ezgi Beyazgül, Vivian Makowka, Neslihan Yakut

Illustration, Layout und Satz: Eva Feuchter

Kontakt:

navid.linnemann@maviblau.com

Vielen herzlichen Dank an:

Alle Unterstützer*innen dieses Projektes: Fatima Spieker, Judith Blumberg, Aliş Hüseyin Karataş, Ilgın Seren Evişen, Aylin Michel, dem gesamten Maviblau-Team und unserer Community, die uns die Motivation und den Mut gibt, solche Projekte anzugehen.

„Şimdi heißt jetzt“


189 Seiten
Hardcover
Deutsche Originalausgabe
1. Auflage, März 2020

Hier vorbestellen.