Arabeske ist ein bisschen wie ABBA. Jede*r hört es, aber kaum jemand will sich dazu bekennen. Es war also endlich an der Zeit, dieser Musikrichtung einen Abend zu widmen, um gemeinsam die Leidenschaft zu den sentimentalen Herzschmerz-Liedern auszuleben. Unter dem Motto “Keep Calm and Feel Arabesk” wurde am 2. Dezember im SUPA in der Suriye Pasajı gemeinsam zu Arabeske gefeiert. Mehr als 100 Besucher*innen lernten Hintergrundinfos, sangen Karaoke und schrieben eigene Lieder. Und tranken passenderweise natürlich Rakı.

Einige Eindrücke vom Abend seht ihr hier in der Bildergalerie:

This slideshow requires JavaScript.

Zu Beginn des Abends testeten Tuğba und Laurenz das Wissen der Gäste mit einem Quiz. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass in den 80er Jahren etwa 70% der türkischen Kassetten Arabeske-Kassetten waren? Anschließend hatte jede*r die Möglichkeit, die Lieblingslieder bei der Karaoke selber zu performen oder gemeinsam deutsch-türkische Songtexte zu kreieren. Textzeilen wie “Tausend Mal / Geliebter / özledim” und “Abends / brennt / mein / Herz / bebeğim / Liebe” warten nur noch auf ihre musikalische Vollendung durch die heutigen Arabeske-Künstler*innen. Außerdem vermittelten die ersten Arabeske-Musikvideos einen Eindruck von der Zeit, als diese Musikrichtung einst den Durchbruch geschafft hat.

img_20161203_002852

Vielen Dank an alle, die mit uns dieser geheimen musikalischen Leidenschaft nachgegangen sind und diesen wunderbaren Abend mitgestaltet haben!

 

Text: Laurenz Schreiner
Bilder: Ezgi Beyazgül, Nicholas Alexander Perreth