Am 17. Oktober 2018 verstarb Ara Güler im Alter von 90 Jahren: 1928 in Istanbul geboren, fotografierte er für MagnumParis Match oder Stern die ganz Großen – Mick Jagger, Hitchcock, Churchill, die Callas… Doch immer blieb der armenische Kosmopolit seiner Heimatstadt verbunden, deren Vergangenheit und Gegenwart, deren Glanz und Schattenseiten er auf Zelluloid bannte wie kein zweiter. Zwei Filme erinnern am 02. Dezember 2018 im Rahmen der Filmreihe “Tüpisch Türkisch” in Köln an diesen Jahrhundertfotografen.

1. Film: Ara Güler – A Legend of Istanbul

Filmemacher Osman Okkan, der Ara Güler seit 25 Jahren begleitet, beobachtet und gesprochen hat, erzählt, wie der bedeutendste Fotograf der Türkei eine ganze Generation von Schriftstellern und Künstlern inspirierte und welche Bedeutung er für die zeitgenössische Kunst der Türkei hatte.

 

2. Film: Ara Güler, Once Upon A Time Istanbul


Ablauf:

(1) Film: Ara Güler – A Legend of Istanbul

(2) Gespräch mit Osman Okkan und Dr. Tayfun Belgin

(3) Film: Ara Güler – Once upon a time


Tickets (7,50/5,50 Euro) für beide Filme gibt es hier.
Zur Facebook-Veranstaltung.

 

Seit 2006 präsentiert die Filmreihe „Tüpisch Türkisch“ dem Kölner Publikum unterschiedlichste Facetten des Türkischen Kinos.

Regisseur Osman Okkan, geb. 1947 in Ankara, kam 1965 nach Deutschland, studierte Volkswirtschaft, Soziologie und Politologie, war als freier Journalist für deutsche und türkische Medien tätig und Dokumentarfilmer für WDR und arte. Er gründete das KulturForum TürkeiDeutschland und war Mitbegründer des Hrant Dink Forums Köln. Grimme-Preis 1982, Bundesverdienstkreuz am Bande 2014.