Am 4. bis 8. März 2020 findet in Istanbul das 8. International Changing Perspectives Short Film Festival statt. Das diesjährige Thema lautet „Urban“ wobei es weitere Unterkategorien wie „Cultural Insights“ oder „So far, so close“ gibt. Alle Filme sind mit englischen und türkischen Untertiteln. Wenn ihr wissen möchtet, was sich hinter den Titeln verbirgt und welche Kurzfilme Kunstschaffende aus aller Welt dieses Jahr gedreht haben, dann kommt gerne zum Film-Screening oder auch zu dem ein oder anderen Workshop vorbei.

Das genaue Programm findet ihr hier.

Anlässlich des Festivals wird es auch von Maviblau einen englischsprachigen Schreibworkshop geben, indem die Teilnehmenden sich kreativ an eine Stadt ihrer Wahl wenden können. Mehr Infos dazu gibts hier.



Organisiert wird das Ganze von Katadrom Arts and Culture and Social Politics Association. Hülya und Murat, die das Kurzfilmfestival nun zum 8. Mal in Folge veranstalten, erzählten mir: „Wir glauben, dass Changing Perspectives zwei Besonderheiten hat. Einmal sind wir ein internationales Team aus Menschen von Lateinamerika, Europa und Asien. So ist es auch entstanden und dadurch sorgen wir dafür, dass viele Sichtweisen berücksichtigt werden. Und zweitens sind wir ein sogenanntes Take-Away-Festival, das heißt engagierte Zuschauende können das Festival auch in ihre Stadt holen, wenn sie möchten. So geben wir den Kunstschaffenden die Möglichkeit, dass ihr Kurzfilm nicht nur in Istanbul gezeigt wird, sondern auch ein größeres Publikum bekommt.“ Nach kurzem Überlegen fügen sie noch hinzu: „Besonders wichtig sind uns außerdem Filme von weiblichen und queeren Regisseur*innen. Wir versuchen alle Arten von sozialen Fragen zu berücksichtigen.“ Dann lachen sie. „Aber sowas ist ja eigentlich selbstverständlich.“