Haydar Zorlu wurde in einem Dorf in der Nähe von Erzurum geboren. Nach Abschluss der Grundschule kam er nach Deutschland. Er wuchs in Köln auf und stieß während des Germanistikstudiums auf Goethes Theaterstück “Faust”.  Die Figur Faust, ein Mann, der alles studiert hatte und doch so unglücklich war, dass er einen Packt mit dem Teufel einging, faszinierte ihn. Für Haydar Zorlu wurde “Faust” ein Stück, das sich den elementaren Fragen des Lebens stellte. Und bis heute hat ihn sein Inhalt nicht losgelassen.
Haydar Zorlu wurde Schauspieler und begann, in Fernsehserien und im Tatort zu spielen, doch es zog ihn immer wieder zurück zum ganz ursprünglichen Theater.  Die Suche nach eben einem solchen Theater führte ihn, mit “Faust” im Gepäck schließlich nach Istanbul. Er gründete das deutsch-türkische Theater “SanatOdasi”, auf deutsch “KunstRaum”.
Goethes Theaterstück hat er auf türkisch übersetzt und zusammen mit Natalia Murariu eine Ein-Mann-Inszenierung erarbeitet, die er nun schon über 200 mal gespielt hat. Warum gerade ein so traditionelles, deutsches Stück in der Türkei funktioniert, und wie Hadyar Zorlu eine ernsthafte Kommunikation zwischen den Kulturen schafft, erklärt er hier.

Weitere Informationen und Aufführ-Termine sind auf der Webseite des SanatOdasi/Kunstraums zu finden. Außerdem  findet sich jetzt neu im Programm dieses Theaters das Stück “Don Juan“.

Kamera: Bora Yeter