Das KuirFest Berlin präsentiert eine Serie an Filmen, Performances, Diskussionen und Workshops in ihrem Programm  ‘Queer Feminist Rebels’. Kuratiert von Esra Özban und Esma Akyel von Pembe Hayat KuirFest wird das Programm dieses Jahr Dokumentationen, Fiktion, Kurzfilme, Web-Serien und weitere experimentuelle Arbeiten von weiblichen, non-binären und trans Filmmacher*innen für euch bereithalten, die abseits der Mainstream-Narrative liegen.

Ziel des ‘KuirFest Berlin: Queer Feminist Rebels’ ist es,  queer feministische Perspektiven auf Gender und Sexualität im Kino und der Gesellschaft aufzuzeigen.

KuirFest Berlin zeigt eine Auswahl an konventionsbrechenden Filmen und akutellen Prduktionen aus dem queer-feministischen Kino. Die Filmvorführungen werden von anschließenden Diskussionen sowie Workshops und Parties ergänzt.

Das ganze Programm findet ihr unter: http://bi-bak.de/de/category/kuirfest2019/

Esra Özban, hat an der Bogazici University Wirtschaft und anschließend an der Goldsmiths, University of London ‘Film and Screen Studies’ studiert. Özban ist Festivaldirektorin und arbeitet seit 2014 als Koordinatorin beim Pembe Hayat KuirFest . Esra hat außerdem Kurse im Bereich Film an der Bilkent Universität gegeben und ist Mitglied des  Atina Collective.

Esma Akyel hatMedia and Visual Studies an Bilkent University studiert. Sie hat bei der Geflüchtetenorganisation SGDD-ASAM in der Türkei gearbeitet und arbeitet nun als Koordinatorin für  Pembe Hayat KuirFest. Außerdem ist sie Mitglied des Dramaqueer Art Collective.

Pembe Hayat KuirFest / Pink Life QueerFest, organisiert von Pembe Hayat LGBTI+ Solidarity Association, zielt darauf ab, die Sichtbarkeit von LGBTIQ+ Kulturen und ihren Organisationen zu erhöhen, Raum für Selbstentfaltung zu bieten und Aufmerksamkeit für queere Politik zu schaffen. Das Festival bietet Raum für Diskussionen von queerem Kino und Kunst.

Foto: bi’bak, Illustration von Rüzgâr Buşki