Der kurdische Künstler Bênav ist wütend. Ursprünglich aus Diyarbakir, reiste er mit einem Stipendium nach Berlin. Von hier aus reflektiert er die Proteste in der Türkei. Er kritisiert, wirft Fragen auf, empört sich. Dann probt er seinen eigenen Aufstand. Ein Aufstand gegen die Ungerechtigkeit, gegen die Angst, gegen das Schweigen.

Mely Kiyak schafft es, in ihrem Stück das Gefühl der Rebellion auf die Bühne zu bringen. Ihr Stück hat seit der Uraufführung 2014 nicht an Aktualität verloren und appelliert an uns alle, nicht zu vergessen.

Datum: 27.2.2018
Uhrzeit: 20.30 Uhr
Preis: 16 Euro, ermäßigt (Schüler und Studierende) 8 Euro
Vorverkauf beim Gorki-Theater oder online, auch Abendkasse möglich



Mely Kiyak ist Kolumnistin und Autorin mehrerer Bücher. Außerdem schreibt sie für Zeit Online eine wöchentliche Kolumne (“Kiyaks Deutschstunde”) und für das Gorki Theater Berlin “Kiyaks Theater Kolumne”. Ihr erstes Theaterstück “Aufstand (Monolog eines wütenden Künstlers)” ist in Koproduktion mit dem Badischen Staatstheater entstanden.