Vom 11. bis zum 15. Oktober findet das Trainingsprojekt “Training for Youth Ambassadors for German-Turkish Exchange” in Hamburg, Deutschland statt. Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke gGmbH führt das Projekt in Kooperation mit Intercultur gGmbH durch und wird dabei vom Auswärtigen Amt finanziert.

Das fünftägige Trainingsprojekt für Jugendbotschafter*innen beschäftigt sich mit den bilateralen Austauschsbeziehungen zwischen beiden Ländern, dem Kennenlernen von bestehenden Mobilitätsprogrammen und Initiativen, dem interkulturellen Training und vielen Infos über alle Aspekte des Austauschs zwischen der Türkei und Deutschland.

Über das Training vom letzten Jahr haben wir ein Interview durchgeführt. Hier könnt ihr es lesen.

Wer kann an dem Training teilnehmen? Personen, die zwischen 16 und 23 Jahre alt sind und eine Austauscherfahrung in Deutschland oder der Türkei haben, können sich an dem Training beteiligen und aktive Jugendbotschafterinnen bzw. Jugendbotschafter werden. Bewerben kann man sich bis zum 13. August.

Details findet ihr hier.

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Maßnahmen sowie der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken.

InterCultur gGmbH ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft von AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. und damit Teil einer der ältesten und weltweit größten Organisationen für interkulturellen Austausch. Vor dem Hintergrund dieser über 60-jährigen Erfahrung in der pädagogischen Begleitung von interkulturellen Erlebnissen und Situationen bietet InterCultur Trainings, Schulungen und Beratung für Personen, Bildungseinrichtungen, Organisationen und Unternehmen.