Wir sind nicht schuldlos. Masum Değiliz. Ein Lied der Sängerin Sezen Aksu. Sie ist eine bedeutende Figur der türkischen Popmusikgeschichte. Seit den 70ern füllen ihre kräftige Stimme und imponierende Persönlichkeit die türkischen und internationalen Bühnen. Von manchen wird sie als Königin der türkischen Popmusik bezeichnet. Neben Ajda Pekkan soll Sezen Aksu eine Schlüsselfigur für das Aufkommen der türkischen Popmusik in den 1970ern gewesen sein. In Fatih Akins Film “Crossing the Bridge – The Sound of Istanbul” wird auch sie porträtiert.

Das Lied “Masum Değiliz” erschien 1993 im Album “Deli Kızın Türküsü”.  Von unterschiedlichen Musikern wurde es seitdem interpretiert und wanderte durch verschiedene Genres wie Schlager, Pop und auch Rock. “Masum Değiliz” erzählt von Entfremdung, Schuld und der Suche nach Menschlichkeit.

 

Wir sind nicht schuldlos

Wenn du Nacht für Nacht in kaltem Schweiß gebadet aufwachst
Und die Einsamkeit sich wie ein Liebhaber neben dich bettet
Wenn deine Wimpern so oft grundlos feucht werden
Und du immer öfter an deine Mutter denkst, beginnst sie sogar zu verstehen

Wenn dein Herz einem zerknitterten und weggeworfenen Brief gleicht
Und du dich allein fühlst, zu früh vergessen
Dann umarme das Kind in dir
Es wird dir vom Menschen erzählen
Die Hände sind voll von Sünde
Die Zungen sind voll von Sünde
Dies ist ein Zeitalter des Feuers
Die Welt ist voll von Sünde
Niemand von uns ist schuldlos
Niemand von uns ist schuldlos