Istanbul, wir können dich hören. So erzählte es uns einst der Dichter Orhan Veli und es stimmt. Istanbul hat eine eigene Stimme, auf deren Suche sich so viele LyrikerInnen, ProsaikerInnen und KünstlerInnen aller Art begeben haben und immer wieder begeben. So viele sind den Faszinationen des Lebensgefühls von Istanbul erlegen und immer wieder gekommen. Stipendien werden vergeben, Bücher veröffentlicht, Bilder gemalt von und über eine Stadt, deren Lebensgefühl trotzdem immer wieder neu zu beschreiben versucht und in seiner inspriativen Kraft genutzt wird, allen politischen und erschreckenden Ereignissen zum Trotz.

Auch das Team von MAVIBLAU erlebt Istanbul als Heimat jeden Tag auf seine Art und Weise neu, wie ein „Prisma, zerteilt in Einzelstücke, Menschen, Momente, Düfte, Rollen Zufälle.“

In meinem Workshop „Der Fremde verschrieben“ haben wir uns von Istanbul inspirieren lassen und mit diversen Schreibmethoden gelernt, dass man auf die Muse nicht immer warten muss, sondern kreative und lyrische Schreibprozesse gesteuert werden können. In gemeinsamen Schreibprozessen haben wir uns auf die Spuren von Istanbuls lyrischer Schönheit begeben und unsere Vergnügen in und an Istanbul zusammengefasst.

Istanbul bereitet Freude, auch jetzt noch!

Hier geht es zum Gedicht: Istanbul – Unser Vergnügen

Schreibwerkstatt und Text: Carina Plinke
Foto: Aylin Michel