Das Berlin Istanbul Quartier (BIQ) ist eine Plattform für Künstler*innen, die sich als virtuelle Galerie entwickelte und die Wanderungen von Ausstellungen durch verschiedene Galerien quer durch Europa, geografisch zwischen Berlin und Istanbul liegend, organisiert.

2014 wurde die Plattform von Aylin Yavuz in Berlin gegründet. Ausstellungen wie zum Beispiel die “European Contemporary Art Migration” finden in Zusammenarbeit mit kollaborierenden Galerien und Partner*innen statt.

Nun möchte das BIQ nicht mehr nur virtuell, sondern ganz physisch mit einem Hauptquartier in Istanbul verortet sein. Ein Creative Space soll geschaffen werden, der neben Ausstellungen kreative und innovative Workshops, Performances, Artist-Talks, Symposia und Kunstevents möglich macht und den transnationalen Dialog fördert.

Um dieses Hauptquartier zu schaffen, benötigt das BIQ nun Unterstützung. Aufgrund der politischen Situation der Türkei, die die Veränderung der Finanzierung im kulturellen Sektor mit sich brachte, müssen alternative Finanzierungsmöglichkeiten gefunden werden, um das Quartier zu eröffnen. Das BIQ hat deshalb nun eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, die bis zum 21.11.2016 läuft und die man hier finden kann.

Damit werden sowohl die Infrastruktur des Hauptquartiers für ein Jahr als auch die erste Ausstellungsreihe der European Contemporary Art Migration mit dem Titel “I’m not yours – Orte, die niemandem gehören” getragen werden.

Wer mehr über das Berlin Istanbul Quartier herausfinden möchte, kann einfach mal virtuell vorbeischauen, bis dann hoffentlich bald auch ein physischer Besuch des Quartiers möglich sein wird.