“Perspektivwerk” heißt das Programm der Stiftung Mercator, mit dem die globale Kompetenz von Jugendlichen gestärkt werden soll. Schüler*innen sollen so Neugier auf eine weniger eurozentrische, stärker globale Bildung in Deutschland entdecken, zur differenzierteren Wahrnehmung anderer Regionen der Welt beitragen und statische Vorstellungen von Kultur, Identität, Nation und Geschichte dekonstruieren. Nun werden noch internationale Studierende in Deutschland als Botschafter*innen gesucht, die Workshops an Schulen anbieten. Hier gibt’s alle Infos.

Als Botschafter*in nimmst Du zuerst an einem Ausbildungsseminar vom 25.-27. Mai 2018 in Rothenburg teil und erhältst nach den ersten Workshops ein Zertifikat für Dein ehrenamtliches Engagement.

Bewirb Dich gleich, wenn
– du in Deutschland studierst
– du Schüler*innen Deine Heimat vorstellen und Deine globale Kompetenz weitergeben willst
– du glaubst, dass wir mehr Dialog und weniger Vorurteile zwischen jungen Menschen brauchen
– du Lust hast, ehrenamtlich mit tollen Leuten überall in Deutschland für Workshops unterwegs zu sein
– du Dich im Team dafür engagieren willst, dass Rassismus keine Chance hat
– du vom 25.-27. Mai Zeit hast
– du den Großteil Deiner Schulzeit im “geographischen” Asien verbracht hast; also zum Beispiel in der Türkei oder im Iran, im sogenannten “Nahen Osten” oder in Ostasien, in Indien oder auf den Philippinen.

– – –

Wenn Du Teil des Teams werden möchtest, sende folgende Unterlagen an info@perspektivwerk.eu:
1. Beschreibung/Video/Fotos Deiner eigenen Mitmach-Methode, mit der Du einer 7. Klasse kreativ und differenziert die Jugendkultur oder Geschichte aus Deiner Region näherbringen willst. Wähle dabei aus: Welches Thema ist aus Deiner Sicht bedeutend, aber in Deutschland zu wenig beachtet?
2. Warum möchtest Du Junge*r Botschafter*in werden? Welche besonderen Fähigkeiten bringst Du mit oder willst Du entwickeln?
3. Deinen Lebenslauf.

Bewerbungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Da wir uns bereits am 25. Mai 2018 treffen werden, empfehlen wir Euch eine schnelle Bewerbung. Alle Kosten des Programms trägt die Stiftung Mercator.

Weitere Informationen gibt es hier.