Moderne und traditionelle Musik, Tanzperformances, Filmvorführungen, Videocollagen und Clubkultur: Vom 11. bis 13. April präsentiert das interdisziplinäre Festival “#disPlaced – #rePlaced 2” die Arbeit verschiedener türkeistämmige Künstler*innen. Der Fokus liegt dabei auf Künstler*innen, deren Weg sie nach Europa oder Berlin geführt hat, sowie Kreativen aus Istanbul, deren Kunst auch in Zusammenhang mit politischem Aktivismus steht.

Das Festival behandelt Fragen nach Heimat und Identität. Ein besonderer Fokus liegt außerdem auf LGBTQI* und feministischen Themen. Durch eine Kooperation mit dem Kater Blau wird außerdem Istanbuls Nachtleben nach Berlin kommen. Kuratiert wird das Projekt von Ipek Ipekçioğlu (DJ Ipek).

Nähere Infos zum Programm findet ihr hier.

Tickets gibt es hier:  https://radialsystem.reservix.de/p/reservix/event/1361042

Festivalticket 32 € | ermäßigt 22 €
Kombiticket Freitag und Samstag 28 € | ermäßigt 18 €
Karten Freitag und Samstag je 16 € | ermäßigt 12 €
Karten Filmscreening 8 € | ermäßigt 5 €
Die Workshops sind kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich unter register@radialsystem.de.
Podiumsdiskussion Freitag und Nachmittagsprogramm Samstag Eintritt frei

İpek İpekçioğlu ist Kuratorin*, DJ* und Producerin* zwischen Berlin und Istanbul und hat sich weltweit in der Clubszene einen Namen gemacht.  Sie ist mit ihrer Musik bei Glastonburry, Fusion, Sziget, At.tension, Berlin Festival und vielen weiteren internationalen Elektro-Festivals aufgetreten.

Foto: #disPlaced – #rePlaced 2