Von ihm kann wohl jeder etwas lernen: Ranga Yogeshwar. In zahlreichen Fernsehsendungen wie „Quarks & Co“, „Die große Show der Naturwunder“ und „Wissen vor acht“ erklärt der Diplomphysiker und Journalist komplexe Phänomene, sodass sie auch Menschen verstehen, die Physik in der Schule früher so schnell wie möglich abgewählt haben. Nun kommt Yogeshwar auf Einladung des Goethe-Instituts für zwei Vorträge in die Türkei!

Am Donnerstag, 10. Mai 2018, in Ankara und am Samstag, 12. Mai, 2018, in Istanbul wird er darüber sprechen, wie die digitale Revolution, Fortschritte in der Gentechnik und die Entwicklungen der künstlichen Intelligenz auf fundamentale Weise in unser Leben eingreifen. Sie verändern ganze Branchen, aber auch Lebensmodelle und ganz konkret unseren Alltag. Dabei stellt sich die Frage, inwieweit wir diesen neuen intelligenten Systemen vertrauen können. Wieviel Verantwortung geben wir ab? Und was mag da noch alles kommen, und wie rasch? Viele fürchten sich vor einer Welt, die so anders sein wird als alles, was wir kennen.

Anhand konkreter Beispiele und unterstützt von Publikumsexperimenten wird Yogeshwar die aktuellen und zukünftigen Umbrüche auf verständliche Weise erklären. Er fragt nach den gesellschaftlichen Konsequenzen. Es geht dabei um unsere Rolle: Mensch und Maschine – wer programmiert wen?

Deutsch mit Simultanübersetzung ins Türkische.
Anschließend Publikumsgespräch.
Eintritt ist frei, Anmeldung aber erforderlich.

Ankara
Do, 10.05.2018
Goethe-Institut Ankara
Atatürk Bulvarı No: 131, Bakanlıklar
Tel: 0 312 471 41 41

 

Istanbul
Sa, 12.05.2018
18:00 Uhr
Pera Müzesi
Meşrutiyet Cad. No: 65
Tepebaşı / Beyoğlu
nurten.dogan@goethe.de