“Die Stadt schwarz und weiß zu sehen, ist, sie durch den Firnis der Geschichte zu sehen: die Patina von all dem, was alt und verblichen ist und für den Rest der Welt nichts mehr bedeutet”, schreibt Orhan Pamuk in seinem Buch “Istanbul”. Dem Autor gefällt Istanbul am besten an den wenigen Tagen im Jahr, an denen es schneit.

Zur Zeit ist es wieder so weit: Es schneit und schneit, alles ist mit einem weißen Schleier überzogen. Und wenn wir uns Emilys Bilder angucken, können wir Pamuk nur zustimmen.

img_20170107_211220img_20170108_183034

img_20170107_113855

img_20170107_122148    img_20170108_172206 img_20170108_174244

Bilder: Emily Mahringer