Kerim erklärt die Welt der Deutschen. Diesmal: un|ver|krampft

Spezifisch deutsche Befindlichkeit, geprägt durch die Abwesenheit von Verkrampfung, dadurch als angenehm empfunden. Vor allem bei politisch brisanten Themen wie Patriotismus, eigene Geschichte, fremde Zukunft, Vertreibung, Abtreibung und Freudentaumel wird regelmäßig der unverkrampfte Umgang gefordert. Die deutsche Gemütskomparation: verkrampft [Positiv] – unverkrampft [Komparativ] – locker [Superlativ] – entspannt [Exzessiv].

Aus Kerim Pamuks Buch “Allah verzeiht, der Hausmeister nicht”.

Text: Kerim Pamuk
Illustration: Eva Feuchter