Ein kreativer Workshop zeitgleich in Istanbul und Hamburg. Ulrike Hinrichs und Gabriele Hennecke wollen unter dem Motto “Herzen” transkulturelle Verbindungen aufleben lassen.

Neun weiße Platten liegen in der Mitte des Palavra Arts in Istanbul auf dem Boden. Dicht zusammengefügt ergeben sie ein Quadrat, welches den neun Teilnehmenden – von der kleinen Anna drei Generationen aufwärts – als Leinwand dient. Während die Gruppe Sosyal Müzik auf der Gitarre spielt, führt abwechselnd eine Hand den Pinsel über die Felder, um möglichst auf allen eine orangefarbene Spur zu hinterlassen. Wechselt die Musik, wechselt auch die Hand.

So beginnt einer der beiden Kunst-Workshops von Gabriele Hennecke in Istanbul. Das Ziel der Kunsttherapeutin ist es, Menschen über die Kunst miteinander zu verbinden. Dass dies im Projekt Unlimited Hearts gelingt, zeigt schon die Liveschaltung nach Hamburg an diesem Abend, wo die zweite Initiatorin, Ulrike Hinrichs, ebenfalls mit Interessierten aktiv wird. Doch der Auftakt zum langfristig angelegten Projekt beinhaltet noch mehr, als nur Workshops in Istanbul und Hamburg.

Projekte, Perspektiven und Dimensionen, die zusammenkommen

Eigentlich kommen hier zwei Projekte zusammen. Unter dem Motto „Gib uns Dein Herz für die Welt“ sind in Zusammenarbeit mit der Syrienhilfe e.V. Istanbul/Türkei bereits zahlreiche Kunstwerke zum Thema „Herzen“ entstanden. Aus Syrien geflüchtete Menschen haben hierfür Bilder gemalt, gezeichnet oder gestickt, sowie Skulpturen geschaffen. Damit konnten sie bereits die Möglichkeit nutzen, anderen Menschen zu begegnen und Vielfalt zu schaffen. Es ist eben das Verbindende, das laut der beiden Initiatorinnen hervorgehoben werden soll.

Genau unter diesem Ansatz versammeln sich auch die Teilnehmenden im Palavra Art. Es ist bereits der zweite Workshop dieser Art. Unter den Klängen der Musik werden die einzelnen Platten mit den orangefarbenen Linien verteilt. Nun beginnt der individuelle Teil, bei dem andere Farben und Materialien verwendet werden dürfen, um den Bildausschnitt zu vervollständigen. Am Ende werden diese einzelnen Teile dann wieder zusammengefügt.

Kunst bietet mehr, als nur eine Perspektive

Doch damit nicht genug. Wenn auch das bildliche Werk selbst fertiggestellt ist, erweitert der Workshop nun die Perspektive ins Klangliche. Gemeinsam mit Sosyal Müzik wird ein Stück geschaffen, das den Entstehungsprozess dieses Tages vertont.

Ein paar Wochen später wandert die neunteilige Leinwand in die Evangelische Kreuzkirche im Istanbuler Viertel Kamer Hatun. Nach dem ersten Adventsgottesdienst dieses Jahres wird ein Teil der Ausstellung Unlimited Hearts eröffnet. Hier werden auch Werke aus der Zusammenarbeit mit der Syrienhilfe ausgestellt. Doch es ist nur ein kleiner Teil des gesamten Projekts von Gabriele Hennecke und Ulrike Hinrichs. Das liegt einerseits daran, dass sich die Ausstellung räumlich auf Hamburg und Istanbul erstreckt und sich andererseits als fortlaufend versteht. Wer interessiert ist, kann selbst Teil des Kunstprojekts werden und eigene Werke zum Thema Herzen anfertigen, fotografieren und in der digitalen Ausstellung ausstellen.

Text und Fotos: Navid Linnemann